PRAEVENIRE Pressecorner

Wert der Innovation am Beispiel der Immunonkologie

PRAEVENIRE Gipfelgespräch Eine hochkarätige Expertenrunde diskutierte am Mittwoch, 15. Mai, im Rahmen eines PRAEVENIRE Gipfelgesprächs über innovative Therapien und ihren Nutzen für die Gesellschaft. In Österreich ist man mit der Tatsache konfrontiert, dass die Krebsprävalenz infolge einer immer älter werdenden Bevölkerung kontinuierlich steigt. Onkologische Erkrankungen haben einen Anteil an allen

Weiterlesen »

Startschuss für Weißbuch „Zukunft der Gesundheits­versorgung“

PRAEVENIRE Gesundheitstage Seitenstetten mit Präsident Schelling sind eröffnet Es braucht eine Strategie zum Wohle der Patientinnen und Patienten Wien (OTS) – Am Nachmittag fand die feierliche Eröffnung der vierten PRAEVENIRE Gesundheitstage im Stift Seitenstetten statt. Sie stellt zugleich den Arbeits-Kick-off zu dem von PRAEVENIRE Präsident Dr. Hans Jörg Schelling angekündigten

Weiterlesen »

Generika und ihr Potential für den Erhalt der solidarischen Komponente des österreichischen Gesundheitssystems

PRAEVENIRE Gipfelgespräch Im Sinne der auch von der PRAEVENIRE Initiative „Gesundheit 2030“ vorgegebenen „structure follows strategy“-These wurde die bereits im Vorjahr geführte Debatte zum Thema „Beitrag der Generika für die solidarische Grundversorgung in Österreich“ weitergeführt und vertieft. Einige prägnante Impressionen zum Gipfelgespräch „Generika und ihr Potential für den Erhalt der

Weiterlesen »

Hämophilie-Patienten in Österreich

PRAEVENIRE GIPFELGESPRÄCH Sind Hämophilie-Patienten in Österreich gut versorgt? Gibt es Therapien, die alle Notwendigkeiten in der Versorgung abdecken? Welche Probleme gibt es in der Versorgung von Hämophilie-Patienten? Sind Langzeitschäden verhinderbar? Diese und weitere Fragestellungen wurden im Rahmen des Gipfelgesprächs „Hämophilie-Patienten in Österreich „ im Stift Seitenstetten diskutiert, mit dem Ziel,

Weiterlesen »

Der Standard: Verein Praevenire will Weißbuch zu Gesundheitsversorgung erarbeiten

„Initiative Gesundheit 2030“ soll Patienten in den Mittelpunkt stellen – Schelling: Zu viel Beschäftigung mit Strukturen in Österreich Wien – Ein Weißbuch zur „Zukunft der Gesundheitsversorgung“ will der Verein Praevenire erarbeiten und im Frühling 2020 der Regierung übergeben. Das kündigte der Präsident der Initiative, der ehemalige ÖVP-Finanzminister Hans Jörg Schelling,

Weiterlesen »

Kleine Zeitung: Rückkehr zu den Wurzeln, Schelling will ein „Weißbuch Gesundheit“ vorlegen

Der langjährige Chef des Hauptverbands und spätere Finanzminister will ein umfassendes Gesundheitskonzept für Österreich ausarbeiten lassen. In die aktuelle Politik mischt sich Schelling nicht ein. Ein „Weißbuch Gesundheit“ will der langjährige Chef des Hauptverbands, spätere Finanzminister und jetzige Chef der Gesundheitsplattform „Praevenire“, Hans-Jörg Schelling, im Laufe des nächstes Jahres vorlegen. Mitte

Weiterlesen »

Tiroler Tageszeitung: Verein Praevenire will Weißbuch zu Gesundheitsversorgung erarbeiten

Wien (APA) – Ein Weißbuch zur „Zukunft der Gesundheitsversorgung“ will der Verein Praevenire erarbeiten und im Frühling 2020 der Regierung übergeben. Das kündigte der Präsident der Initiative, der ehemalige ÖVP-Finanzminister Hans Jörg Schelling, am Dienstag in einer Pressekonferenz in Wien an. Zur Entwicklung eines „ganzheitlichen Ansatzes“ will man alle Stakeholder

Weiterlesen »

APA OTS: PRAEVENIRE Gesundheit 2030 erarbeitet mit Präsident Schelling WEISSBUCH „Zukunft der Gesundheitsversorgung“

Die interessenunabhängige Plattform will ein Wegweiser in die Zukunft sein und stellt dabei Patient in den Mittelpunkt. „Die Menschen haben ein Anrecht auf die beste medizinische Versorgung und auch ein Anrecht, dass sie bei allen Reformüberlegungen des Gesundheitssystems im Vordergrund stehen. Ein Grundsatz der PRAEVENIRE Initiative Gesundheit 2030 ist, dass

Weiterlesen »

Tiroler Tageszeitung: Prävenire – Gesundheitsforum: Herzinsuffizienz-Projekt dringend nötig

Seitenstetten (APA) – In Österreich leiden bis zu 300.000 Menschen an chronischer Herzschwäche. Die Fünf-Jahres-Überlebensrate beträgt nur 50 Prozent. Trotzdem existiert kein bundesweites umfassendes Versorgungsprogramm (Disease Management Programm) für diese Menschen, hieß es Mittwochvormittag bei einem Hintergrundgespräch am Rande des Gesundheitsforums Prävenire in Seitenstetten in Niederösterreich. „Ein Disease Management Programm

Weiterlesen »

Stimmt.at: PRAEVENIRE Gesundheitsforum Seitenstetten: Feierliche Eröffnung und Ausblick auf PRAEVENIRE 2018

Der Vorsitzende des Verbandsvorstandes im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger Dr. Alexander Biach und der Präsident des Österreichischen Gemeindebundes Mag. Alfred Riedl hielten Keynotes zum Versicherungssystem in Österreich, e-Medikation und die zentrale Stellung der Gemeinden in der Gesundheitsversorgung. Im Vorfeld der Eröffnung fanden hochkarätig besetzte Gipfelgespräche und auch erstmalig ein Bürgerforum

Weiterlesen »

Tiroler Tageszeitung: Prävenire – Gesundheitsforum: Mehr Gesundheitskompetenz als Ziel

Die Träger des Gesundheitsforums Seitenstetten „Prävenire“ haben deshalb schon vor zwei Jahren damit begonnen entsprechende Projekte in vier österreichischen Gemeinden umzusetzen. Zwischenberichte dazu gab es Mittwochnachmittag. „Wir leisten uns mit dem (Gesundheits-)System in Europa ein sehr teures System. Im internationalen Vergleich kaufen wir aber weniger Gesundheit, als wir haben könnten.

Weiterlesen »

Niederösterreichische Nachrichten: Mehr Gesundheitskompetenz als Ziel

Die Träger des Gesundheitsforums Seitenstetten „Prävenire“ haben schon vor zwei Jahren damit begonnen entsprechende Projekte in vier österreichischen Gemeinden umzusetzen. Zwischenberichte dazu gab es Mittwochnachmittag. „Wir leisten uns mit dem (Gesundheits-)System in Europa ein sehr teures System. Im internationalen Vergleich kaufen wir aber weniger Gesundheit, als wir haben könnten. Wir sind

Weiterlesen »

Börse Express: Österreich schneidet bei Gesundheitskompetenz schwach ab

Die Träger des Gesundheitsforums Seitenstetten „Prävenire“ haben deshalb schon vor zwei Jahren damit begonnen entsprechende Projekte in vier österreichischen Gemeinden umzusetzen. Zwischenberichte dazu gab es Mittwochnachmittag. „Wir leisten uns mit dem (Gesundheits-)System in Europa ein sehr teures System. Im internationalen Vergleich kaufen wir aber weniger Gesundheit, als wir haben könnten.

Weiterlesen »

Der Standard: Österreich: Generika könnten sparen helfen

Österreich könnte bei der Verwendung von Nachahmepräparaten (Generika) noch aufholen. „Wir lassen da 150 bis 250 Millionen Euro liegen“, sagt Christoph Baumgärtel von der Medizinmarktaufsicht der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). Ein Problem sei jedoch etwa die Lieferfähigkeit mancher Produzenten. „Der Anteil der Generika an den patentfreien Arzneimitteln beträgt

Weiterlesen »

Kleine Zeitung: Österreich schneidet bei Gesundheitskompetenz schwach ab

„Wir leisten uns mit dem (Gesundheits-) System in Europa ein sehr teures System. Im internationalen Vergleich kaufen wir aber weniger Gesundheit, als wir haben könnten. Wir sind Weltmeister bei den Hospitalisierungen und bei den Re-Hospitalisierungen. Wir folgen den Paradigmen des 19. Jahrhunderts mit Ärzten als Einzelkämpfern. Was die Gesundheitskompetenz betrifft,

Weiterlesen »

APA OTS: PRAEVENIRE Gesundheitsforum Seitenstetten: Feierliche Eröffnung und Ausblick auf PRAEVENIRE 2018

Die Gäste wurden von Dr. Armin Fidler, Vorsitzender des PRAEVENIRE Boards, und dem Abt des Stifts Seitenstetten, Petrus Pilsinger begrüßt. Beide betonten die Bedeutung von Gesundheitskompetenz und wohnortnaher Versorgung für die Bevölkerung und freuten sich mit den zahlreichen Anwesenden über die Videobotschaft von Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner.„Wir in Niederösterreich investieren heute schon 50 Prozent

Weiterlesen »

Der Standard: Gesundheit: Wohnortnahe Versorgung umstritten

Seitenstetten – Von „wohnortnaher Versorgung“ sprechen derzeit viele Verantwortliche im Gesundheitswesen. Was darunter zu verstehen ist, sehen die einzelnen „Player“ im System aber völlig unterschiedlich, wie sich am Mittwochabend bei einer Podiumsdiskussion des Gesundheitsforums „Prävenire“ im niederösterreichischen Seitenstetten zeigte. Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Weiterlesen »

Oberösterreichische Nachrichten: Ein Drittel der Alzheimer-Fälle wäre verhinderbar

2015 gab es laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit 46,8 Millionen Demenzkranke. Im Jahr 2050 werden es wahrscheinlich 131,5 Millionen Betroffene sein. „Ein Drittel der Alzheimer-Erkrankungen ließe sich durch Prävention verhindern“, sagte am Donnerstag der Wiener Neurologe Peter Dal-Bianco (MedUni Wien/AKH) beim Gesundheitsforum Seitenstetten „Prävenire“ in Niederösterreich.  „Die Häufigkeit von Demenz steigt

Weiterlesen »

News.at: Gesundheitsforum – Prävenire: Schelling – Katastrophale Strukturen

Für die Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen im Gesundheitswesen als „Katastrophe“ schätzt der ehemalige AUVA-Obmann, spätere Hauptverband-Chef und Ex-Finanzminister Hans Jörg Schelling die Strukturen in Österreich ein. Steuerungs- und Planungshoheit im Krankenkassenbereich sollten beim Bund liegen, sagte er Freitag beim Gesundheitsforum Seitenstätten „Prävenire“. Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Weiterlesen »

Studium.at: Prävenire – Gesundheitsforum: Digitale Medizin längst im Rollen

Strikte Regeln, welche Nutzen erlauben und Risiken reduzieren, müssen gefunden werden. Es besteht aber die Chance auf völlig neue Erkenntnisse und Serviceleistungen, hieß es beim Gesundheitsforum Seitenstetten „Prävenire“ in Niederösterreich. Neuen ursächlichen Zusammenhängen zwischen Lebensereignissen und Krankheiten ist Stefan Thurner, Präsident des Complexity Science Hub Vienna, mit seinem Team auf

Weiterlesen »

VOL.at: Vorarlberger Gynäkologe Concin übt Kritik am Brustkrebs-Screening

Der Gynäkologe und Präsident des Vorarlberger Arbeitskreises für Vorsorge und Sozialmedizin (aks), Hans Concin, könnte mit womöglich nicht überall gern gehörten Aussagen für Aufsehen sorgen. „Es ist an der Zeit zu kommunizieren, dass Screening (auf Krebserkrankungen; Anm.) nicht nur positive Aspekte hat“, sagte er am Donnerstag in einem Gespräch mit der APA.

Weiterlesen »

MedMix: 3. PRAEVENIRE Gesundheitsforum Seitenstetten

Mehr als 20 Experten aus dem Gesundheitswesen und über 200 Gäste leisteten in diesen Tagen ihren Beitrag zur Stärkung der Gesundheitskompetenz der Bevölkerung. Erstmalig fand im Vorfeld der Veranstaltung ein Bürgerforum mit hochrangigen Experten aus dem Gesundheitswesen zum Thema Onkologie statt. Neben denErgebnispräsentationen der PRAEVENIRE-Gemeindeprojekte des vergangenen Jahres bildeten Themen wie wohnortnahe Versorgung, Multiple Sklerose, Demenz,

Weiterlesen »

Ö1: Transparenz und Nutzen

Israels Premier Benjamin Netanjahu hat Anfang April angekündigt, die Gesundheitsdaten der israelischen Bürgerinnen und Bürger frei zugänglich zu machen – und zwar für staatliche Forschung genauso wie für Firmen. Aus den Informationen über 9 Millionen Menschen soll eine gigantische Datenbank entstehen, mit deren Hilfe sich Israel einen Platz in der

Weiterlesen »

Kurier: Forschung muss gefördert werden

„Unter dem Motto ,So kann es in der Onkologie nicht weitergehen‘ haben wir schon im Vorjahr mit dem Seitenstettener Manifest einen wesentlichen Impuls gesetzt“, erinnert Michael Gnant zum Auftakt des diesjährigen Gipfelgesprächs über die künftige onkologische Versorgung in Österreich. „Und ich freue mich, dass sich der Kreis der aktiv Beteiligten

Weiterlesen »

Kurier: Menschen wieder teilhaben lassen

Arbeiten bis 65: Eine Anforderung, der viele Arbeitnehmer aus gesundheitlichen Gründen nicht gewachsen sind. Die Herausforderung, Menschen wieder fit fürs Arbeitsleben zu machen, stand im Mittelpunkt eines Expertengesprächs beim dritten Praevenire Gesundheitsforum im Stift Seitenstetten. In der Arbeitswelt von heute werden immer mehr Kompetenzen verlangt, die im Zusammenhang mit psychischer

Weiterlesen »

Kurier: Krankheitsverlauf früh beeinflussen

Es ist eine positive Nachricht: Im Vergleich mit anderen europäischen Ländern ist die Versorgung von Menschen, die an Multipler Sklerose erkrankt sind, in Österreich grundsätzlich sehr gut. Das zeigte das Praevenire-Gipfelgespräch „Multiple Sklerose – Gibt es Optimierungspotenziale in der Versorgung?“ Es startete mit einem Überblick über die Entwicklungen auf therapeutischer

Weiterlesen »

Kurier: Herzversorgung ist verbesserbar

Österreichische Studien besagen, dass unter den an Herzinsuffizienz („Herzschwäche“) leidenden Menschen 90 Prozent erst beim ersten Spitalsaufenthalt ihre Diagnose erhalten. Dabei kennt nur einer von zehn Betroffenen die drei häufigsten Symptome der Herzinsuffizienz, und einer von drei Erkrankten hält diese Symptome für „normale Alterserscheinungen“. Hinzu kommt, dass nur die Hälfte

Weiterlesen »

Kurier: Gleiche Wirkstoffe – andere Namen

Seit 1990 steigen die öffentlichen Gesundheitsausgaben in Österreich durchschnittlich um 5,2 Prozent jährlich, gleichzeitig nimmt auch der Bedarf an Arzneimitteln stetig zu. Und dieser steigende Medikamentenbedarf erhöht die Nachfrage nach preisgünstigen Generika. Dies war der Ausgangspunkt für das vierzehnte Praevenire-Gipfelgespräch im Stift Seitenstetten. Als die ersten Generika auf den Markt

Weiterlesen »