Tiroler Tageszeitung: Verein Praevenire will Weißbuch zu Gesundheitsversorgung erarbeiten

Wien (APA) – Ein Weißbuch zur „Zukunft der Gesundheitsversorgung“ will der Verein Praevenire erarbeiten und im Frühling 2020 der Regierung übergeben. Das kündigte der Präsident der Initiative, der ehemalige ÖVP-Finanzminister Hans Jörg Schelling, am Dienstag in einer Pressekonferenz in Wien an. Zur Entwicklung eines „ganzheitlichen Ansatzes“ will man alle Stakeholder an einen Tisch bringen.

Altbekannte Problemfelder des österreichischen Gesundheitssystems – „undurchschaubare Strukturen, zu viele Finanzströme, zu wenig Eigenverantwortung bei Patienten und mangelnde Prävention“ – sollen analysiert und ihnen entgegengewirkt werden. Es gehe um die Fragen „Was muss man am System ändern, was tut sich in der Wissenschaft, was kann man zur Vorsorge tun und welche digitalen Möglichkeiten gibt es?“, umschrieb Schelling das Programm der „Praevenire Gesundheitstage“, die heuer von 15. bis 17. Mai im Stift Seitenstetten in Niederösterreich stattfinden. Am 13. Mai findet ein Workshop zu einem weiteren Schwerpunktthema, „Digital Health“, statt. Nicht nur um eine „Systemdiskussion“ soll es gehen, sondern „um die Frage, wie die Versorgung nachhaltig gesichert wird – und das unter Beachtung der beiden großen Kostentreiber steigende Lebenserwartung und großer medizinischer Fortschritt.“

Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Verpassen Sie keine PRAEVENIRE-News mehr
mit unserem Newsletter

Scroll to Top

Gesundheitstage 2020
27. bis 29. Mai

NOCH

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

FRÜHBUCHERRABATT NUTZEN
(bis 31. März)

Melden Sie sich gleich zum PRAEVENIRE Newsletter an!


Kontaktieren Sie uns!