Seitenstettener Petition zu Harm Reduction und Risikominderung

Das PRAEVENIRE Gesundheitsforum hat sich seit seinen Anfängen einer Stärkung präventiver Ansätze im Gesundheitssystem und der korrespondierenden Verbesserung der Gesundheitskompetenz der Bevölkerung verschrieben.

Im Zuge vieler PRAEVENIRE Gipfelgespräche, Workshops und Keynotes, die sich mit Prävention und Gesundheitskompetenz in diversen Settings und mit unterschiedlichen Schwerpunkten beschäftigten, wurden immer wieder auch die Konzepte „Harm Reduction“, „Schadensreduktion“ und „Risikominderung“ angesprochen. Dabei war die engere Abgrenzung dieser von Prävention im Allgemeinen oftmals noch nicht optimal ausgeprägt. Im Rahmen von Gipfelgesprächen, die sich spezifisch diesen Ansätzen widmeten, begann daher PRAEVENIRE, das Potential dieser Ansätze in den Fokus zu rücken und mit ExpertInnen zu diskutieren. Schnell wurde klar, dass es sich dabei um spannende Konzepte mit viel Potential im Sinne der Versorgungsoptimierung handelt.

Daher fasste das PRAEVENIRE Gesundheitsforum den Entschluss, bei den 6. PRAEVENIRE Gesundheitstagen 2021 im Stift Seitenstetten eine Initiative zu starten, die sich der Entwicklung einer „Seitenstettener Petition zu Harm Reduction und Risikominderung“ widmet, angehlehnt an das erfolgreiche Beispiel des „Seitenstettener Manifests zur zukünftigen onkologischen Versorgung Österreichs“.

Vom Kick-off an wurde im Rahmen von weiteren Expertendiskussionen (in Alpbach und in Gastein), durch Experteninterviews und Literaturrecherche ein Jahr lang intensiv an der Basis für die Seitenstettener Petition gearbeitet.

Da der Umfang an Thematiken, die unter dem Schirm von Schadens- bzw. Risikoreduktion betrachtet werden können, äußerst breit ist, wurde gemeinsam mit ExpertInnen beschlossen, sich in der Diskussion auf ausgewählte Lebensstilrisiken und Suchtverhalten zu konzentrieren, konkret in 5 Bereichen: Bewegung, Ernährung, Alkohol, Rauchen, illegale Drogen. Diese wurden insbesondere vor dem Hintergrund der Onkologie, Orthopädie, kardiovaskulärer Erkrankungen und der Zahngesundheit diskutiert.

Zentral im Prozess der Gestehung der Seitenstettener Petition war auch die Einordnung dieser Ansätze zwischen Prävention und Therapie: Die Seitenstettener Petition definiert Harm Reduction und Risikominderung dezidiert als unterstützende Ansätze und Maßnahmen und hält diesbezüglich klar fest, dass:

  1. Prävention von Lebensstilrisiken und Suchtverhalten Primärziel sein muss
  2. Lebensstiländerung und Suchtabstinenz dies bestmöglichen Outcomes für Betroffene darstellen
  3. Harm Reduction und Risikominderung einen Beitrag dort leisten können und sollen, wo Prävention zu spät kommt und wo aus individuellen Gründen Lebensstiländerung und Suchtabstinenz nicht erfolgreich sin.

Bei den 7. PRAEVENIRE Gesundheitstagen 2022 im Stift Seitenstetten wurde die Seitenstettener Petition zu Harm Reduction und Risikominderung der Öffentlichkeit präsentiert. Mit der Petition möchte PRAEVENIRE die patientenorientierte, evidenzbasierte und zukunftsweisende Gestaltung gesundheitspolitischer Prozesse und Strukturen unterstützen, zur Aufklärung über die Potentiale von Harm Reduction und Risikominderung beitragen und damit eine pragmatische, an den Bedürfnissen Betroffener ausgerichtete Gesundheitsversorgung stärken.

PRAEVENIRE wird die Arbeit zu den Ansätzen der Harm Reduction und Risikominderung auf Basis der Seitenstettener Petition fortsetzen und freut sich auf den weiteren kritischen Austausch mit den Signatoren der Petition und weiteren ExpertInnen und StakeholderInnen.

Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr.

Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr.

Martin Andreas, MBA

Programmleiter Herzklappenchirurgie der Univ.-Klinik für Herzchirurgie der MedUni Wien & Leiter des Forschungsreferates der Ärztekammer für Wien

Dr.

Dr.

Gerald Bachinger

 
Patientenanwalt NÖ und Sprecher der Patientenanwälte Österreichs

Prim. Dr.

Prim. Dr.

Martin Barth


Abteilungsleiter Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin am PEK Steyr der OÖGesundheitsholding

Dr.

Dr.

Alexander Biach


Direktor-Stv. der Wirtschaftskammer Wien und Standortanwalt der Stadt Wien

Prim. Univ.-Prof. Dr.

Prim. Univ.-Prof. Dr.

Nikolaus Böhler


Emeritierter Vorstand der Universitätsklinik für Orthopädie und Traumatologie des Kepler Universitätsklinikums

<br>


Manfred Brunner

 

Landesstellenvorsitzender der ÖGK Vorarlberg

Univ.-Prof. Dr.

Univ.-Prof. Dr.

Catherina Chiari

Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie & Leiterin der Spezialambulanz für Kinderorthopädie der MedUni Wien

Univ.-Prof. Dr.

Univ.-Prof. Dr.

Richard Crevenna, MMSc, MBA

Vorstand der Universitätsklinik für Physikalische Medizin, Rehabilitation und Arbeitsmedizin der MedUni Wien

Mag.

Mag.

Barbara Fisa, MPh

Geschäftsführerin von “The Healthy Choice”

Dr.

Dr.

Reingard Glehr


Allgemeinmedizinerin, Sprecherin der Initiative „Österreich Impft“ und Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin in der Allgemeinmedizin

Univ.-Prof. Dr.

Univ.-Prof. Dr.

Michael Gnant

Medizinische Universität Wien & Präsident der ABCSG

Univ.-Doz. Dr.

Univ.-Doz. Dr.

Ernest Groman

 

Wissenschaftlicher Leiter des Nikotin Instituts

Dr.

Dr.

Marlies Gruber


Geschäftsführerin forum. ernährung heute

<br>


Margit Halbfurter, MSc D.O.

Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Osteopathie

Dr.

Dr.

Hans Haltmayer


1. Vorsitzender der Österreichischen Gesellschaft für arzneimittelgestützte Behandlung von Suchtkrankheit

 Mag.

Mag.

Georg Jillich


Präsident des Österreichischen Kneippbundes

<br>


Thomas Marschall

Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Osteopathie

<br>


Nina Mittendorfer


Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Osteopathie

Mag. pharm. Dr.

Mag. pharm. Dr.

Ulrike Mursch-Edlmayr

Präsidentin der Österreichischen Apothekerkammer

Prim. Univ.-Prof. Dr.

Prim. Univ.-Prof. Dr.

Wolfgang Popp


Lungenfacharzt in der Privatklinik Döbling

Dr.

Dr.

Erwin Rebhandl

Präsident von AM Plus und Vorstandsmitglied von PRAEVENIRE

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult.

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult.

Bernd Michael Rode

Ehrenpräsident des europäisch-asiatischen Universitätennetzwerks ASEA-UNINET, Universität Innsbruck

Mag.

Mag.

Martin Schaffenrath

Mitglied des Verwaltungsrates der ÖGK

Mag.

Mag.

Susanne Siokola-Tomandl

Geschäftsführerin der Urban Health Concept & Sportwissenschafterin

Prof. Dr.

Prof. Dr.

Dirk Ziebolz


Geschäftsführender Oberarzt im Funktionsbereich Interdisziplinare Zahnerhaltung und Versorgungsforschung, Universitätsklinikum Leipzig

Bereits

0
Unterstützer

Bereits

27

Unterstützer

Rückblick Highlights

Scroll to Top