…STAND UNTER DEM MOTTO „WEISSBUCH – ZUKUNFT DER GESUNDHEITSVERSORGUNG“

PERI Group macht auch heuer Alpbacher Schafalm zur Denkwerkstatt für gesundheitspolitische Themen

Mit der Open Alm erfolgte am Samstag, 17. August, der traditionelle Auftakt für die von der PERI Group veranstalteten Gipfelgespräche auf der Schafalm. Damit wird die Alpbacher Schafalm bereits zum sechsten Mal zur Denkwerkstatt für Stakeholder, Entscheidungsträgerinnen und –träger sowie Expertinnen und Experten, die sich mit gesundheitspolitischen Themen und ihren Entwicklungen auseinandersetzen. Thema des Abends war das von der PRAEVENIRE Initiative Gesundheit 2030 initiierte und sich in Arbeit befindliche Weißbuch „Zukunft der Gesundheitsversorgung“, welches ein Wegweiser für ein modernes, leistungsfähiges österreichisches Gesundheitssystem sein soll. Die Keynotes dazu hielten Dr. Hans Jörg Schelling, Präsident des Vereins PRAEVENIRE, Dr. Christoph Klein, Direktor der AK Wien und Bundesarbeitskammer, Prof. Dr. Reinhard Riedl, Leiter des Instituts Digital Enabling an der Berner Fachhochschule sowie Janis Jung, CEO und Co-Founder von MOOCI.

PRAEVENIRE Präsident Dr. Hans Jörg Schelling bekräftigte in seiner Keynote die Bedeutung eines leistungsfähigen österreichischen Gesundheitssystems und gab Einblick in den Status quo bei der Erarbeitung des von ihm initiierten Weißbuchs „Zukunft der Gesundheitsversorgung“. Derzeit beschäftigen sich zahlreiche renommierte internationale und nationale Expertinnen und Experten in 15 Arbeitsgruppen intensiv mit Themen wie Gesundheitskompetenz, frühe Diagnostik, Prävention, Rehabilitation, über Innovation und Finanzierung, Versorgungs- und Gesundheitsziele, moderne Infrastruktur und Digitalisierung, bis hin zu Ausbildung und Gesundheitsberufe. „Die ersten Essenzen des Weißbuchs werden im Herbst fertiggestellt sein. Wir wollen damit zeitgerecht für die Regierungsverhandlungen Inputs und Anstöße geben, wie eine moderne Gesundheitsversorgung für die österreichische Bevölkerung aussehen kann“, so Schelling. Das Weißbuch Version 2020 wird plangemäß im Frühling an die Regierung übergeben.

Auch die weiteren Keynote-Speaker beleuchteten Aspekte des österreichischen Gesundheitssystems, welche in das Weißbuch einfließen werden. AK-Direktor Dr. Christoph Klein hob in seiner Keynote hervor, „dass Österreich über ein leistungsfähiges, gutes Gesundheitssystem verfügt, in das die Menschen vertrauen und das ihnen wichtig ist. Die Sozialversicherungs-Organisationsreform der alten Bundesregierung gefährdet allerdings unser Gesundheitssystem und damit die Gesundheit der einzelnen Versicherten.“ Klein bezeichnete die Neuwahl und Bildung einer neuen Bundesregierung „als eine sich bietende Chance für einen Neustart in der Sozialversicherung, bei dem die Patientin und der Patient wieder im Mittelpunkt steht“.

Prof. Dr. Reinhard Riedl widmete sich in seiner Keynote dem Blended Care-Konzept, also den Möglichkeiten der Kombination von Face-to-Face-Therapie und Online-Therapie, welches fünf Ziele verfolgt. „Das erste Ziel ist, einfache Aufgaben in der Betreuung von Patientinnen und Patienten zu automatisieren und so wesentlich zu verbilligen. Zweites Ziel besteht darin, eine permanente Verfügbarkeit eines kompetenten Gegenübers als Erstansprechstelle zu ermöglichen, beispielsweise in psychischen Stresssituationen. Drittes Ziel ist das Generieren umfassenderer Daten für die behandelnden Fachpersonen für eine personalisierte Behandlung. Viertes Ziel ist, eine regelmäßige Auseinandersetzung mit Gesundheit und Krankheit zu bewirken und so auch das Commitment von Patientinnen und Patienten zu Therapien zu erhöhen. Und fünftens die Mitverantwortung der Patientinnen und Patienten für ihr Gesundwerden zu fördern. Gerade der letzte Punkt des Blended Care-Konzepts erweist sich auch in der Spitzenmedizin als wirksam“, so der Digitalexperte Riedl.

Janis Jung, CEO von MOOCI, einem Qualitätsnetzwerk mit einer angeschlossenen Online-Plattform, unterstrich in seiner Keynote, „dass die höchstmögliche Objektivität und Qualität in digitalen Medien der einzige Weg ist, Sicherheit für Patientinnen und Patienten zu schaffen. Sowohl bei der Darstellung von medizinischen Informationen, als auch bei den Qualifikationen und Kompetenzen von Ärztinnen und Ärzten. Wir als privatwirtschaftliches Unternehmen haben die Möglichkeit, dieses Ziel mit all der notwendigen Fokussierung und ohne Interessenskonflikte zu verfolgen.“

Open Alm mit Gästen aus Gesundheit, Wirtschaft und Politik

Bei der von der PERI Group veranstalteten Open Alm fanden sich auf der Schafalm ein: Thomas Czypionka (IHS), Michael Gnant (MedUni Wien), Martina Hagspiel (Kurvenkratzer InfluCancer), Gernot Idinger (Landeskrankenhaus Steyr), Janis Jung (MOOCI), Christoph Klein (AK Wien), Marion Kronberger (Berufsverband Österreichischer PychologInnen), Sonja Ledl-Rossmann (Präsidentin des Tiroler Landtags), Reinhard Riedl (Fachhochschule Bern), Martin Schaffenrath (ÖGK), Hans Jörg Schelling (Präsident des Vereins PRAEVENIRE), Günther Schreiber (Quality Austria), Josef Smolle (MedUni Graz), Thomas W. Veitschegger (Apothekerkammer Oberösterreich), Elisabeth Zanon (Tiroler Hospiz-Gemeinschaft) u. v. m.

Hochkarätige PRAEVENIRE Gipfelgespräche auf der Schafalm

Die PRAEVENIRE Gipfelgespräche, welche mit der Open Alm eröffnet wurden, widmen sich an drei Tagen Themen wie der gesamtheitlichen Betreuung von chronisch Kranken und deren Angehörigen, dem Umgang des österreichischen Gesundheitswesens mit Innovationen, Optionen zur Harm Reduction bei Rauchern, die Zukunft der onkologischen Versorgung in Österreich, dem Umgang mit Seltenen Erkrankungen am Beispiel der Cystischen Fibrose sowie den Fragen, welche Veränderungen die Kassenfusion – insbesondere für die Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Seltenen Erkrankungen – mit sich bringt oder wie hochpreisige Therapien im System der leistungsorientierten Krankenanstaltenfinanzierung sichergestellt werden können. „Die PERI Group will auch heuer wieder die Gipfelgespräche auf der Schafalm, die erstmals als PRAEVENIRE Gipfelgespräche stattfinden, für alle Teilnehmenden und unseren jährlich größer werdenden Club der `Freunde der Schafalm´ zu einem besonderen Erlebnis machen. Ich freue mich, dass wir uns gemeinsam mit zahlreichen Expertinnen und Experten sowie Persönlichkeiten aus dem österreichischen Gesundheitswesen, der Sozialpartnerschaft und der Gesundheitswirtschaft in diesem inspirierenden Ambiente aktuellen Fragestellungen widmen und innovative Ideen erarbeiten können“, betonte Mag. Hanns Kratzer von der PERI Group.

Den Text und weitere Bilder finden Sie unter folgendem Download:

Download “Open Alm 2019 Presseaussendung” open-alm-2019-stand-unter-dem-motto-weissbuch-zukunft-der-gesundheitsversorgung.zip – 51-mal heruntergeladen – 38 MB

Verpassen Sie keine PRAEVENIRE-News mehr
mit unserem Newsletter

Scroll to Top

Melden Sie sich gleich zum PRAEVENIRE Newsletter an!


Kontaktieren Sie uns!