Kurier: Forschung muss gefördert werden

„Unter dem Motto ,So kann es in der Onkologie nicht weitergehen‘ haben wir schon im Vorjahr mit dem Seitenstettener Manifest einen wesentlichen Impuls gesetzt“, erinnert Michael Gnant zum Auftakt des diesjährigen Gipfelgesprächs über die künftige onkologische Versorgung in Österreich. „Und ich freue mich, dass sich der Kreis der aktiv Beteiligten seither so stark erweitert hat.“

Die neue Gesprächsrunde startet mit der kritischen Anmerkung von Birgit Grünberger, dass hierzulande bei der Versorgung mancher Patienten viel wertvolle Zeit verloren gehe. 

Lesen Sie hier den ganzen Artikel:

Verpassen Sie keine PRAEVENIRE-News mehr
mit unserem Newsletter

Scroll to Top