Kassenfusion

73

Gipfelgespräch in Aplbach

Sonntag, 18. August 2019 | 15:00–17:00 Uhr

Kassenfusion – Fluch oder Segen: Sind Patienten mit Seltenen Erkrankungen besonders betroffen?

Mit 1. Jänner 2020 werden die bestehenden 21 Träger der Sozialversicherung auf fünf reduziert. Damit wird im System der sozialen Sicherheit die größte strukturelle Änderung seit deren Schaffung umgesetzt. Ein Ziel der Kassenreform ist, dass Patienten überall in Österreich für gleiche Beiträge die gleichen Leistungen erhalten. Diese Leistungen sollen bis Ende 2020 harmonisiert werden. 

Wenn es um seltene oder komplexe Erkrankungen geht, stehen den Betroffenen oftmals nur wenige – oder gar keine – Therapieoptionen zur Verfügung. Beim 73. PRAEVENIRE Gipfelgespräch wurden deshalb folgende Fragen gestellt und diskutiert: Was bedeuten diese Veränderungen insbesondere für die Versorgung von Patienten mit Seltenen Erkrankungen? Wo eröffnen sich neue Chancen, wo wird die Funktionalität bewährter Strukturen gefährdet? Welche Bedeutung hat die Zentralisierung für die Rechte der Patienten?

Diskussionsteilnehmer (in alphabetischer Reihenfolge)
Ing. Evelyn GROß | Präsidentin Österreichische Morbus Crohn/Colitis ulcerosa – Vereinigung
Dr. Thomas CZYPIONKA | Head of IHS Health Economics and Health Policy 
Mag. Claudia FUCHS|CED-Kompass
DI Dr. Stefan GARA |Sprecher für Stadtentwicklung und Planung, Wohnen, Energie, Klimaschutz und Gesundheit NEOS Wien
Mag. Gerald LOACKER | Gesundheitssprecher NEOS
Mag. Birger RUDISCH | Tiroler Patientenvertretung 
Hon.-Prof. (FH) Dr. Bernhard RUPP | AK NÖ, Fachabteilung Gesundheitswesen
Mag. Martin SCHAFFENRATH |Österreichische Gesundheitskasse
Priv.-Doz. Dr. Sabine SCHOLL-BÜRGI | Department für Kinder- und Jugendheilkunde, Uni-Klinik Innsbruck
Univ.-Prof. Dr. Johannes ZSCHOCKE |Sektion für Humangenetik der Medizinischen Universität Innsbruck 

Kurier: Zwischen Hoffnung und Skepsis

Teilen Sie dieses Gipfelgespräch

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email

Aktuelle Gipfelgespräche

Influenzaimpfungsraten

Dienstag, 14. Mai 2019 | 16:30–18:30 Uhr  Optimierung der Influenzaimpfungsraten entsprechend den Empfehlungen des Österreichischen Impfplans 2019 Im Rahmen des 19. PREAEVENIRE Gipfelgesprächs bei den …

Weiterlesen »

Doing now what patients need next: neurodegenerative Erkrankungen

Donnerstag, 03. Oktober 2019 | 16.00 – 18.00 Uhr Doing now what patients need next: neurodegenerative Erkrankungen Aufgrund der steigenden Lebenserwartung der Bevölkerung kommt neurodegenerativen …

Weiterlesen »

Harm Reduction

Mittwoch, 2. Oktober 2019 | 16:00 – 18:00 Uhr Harm Reduction Rauchen – neue Optionen, reduziertes Risiko  AusgangslageÖsterreich ist eines der wenigen von der OECD …

Weiterlesen »

Verpassen Sie keine PRAEVENIRE-News mehr
mit unserem Newsletter

Folgen Sie uns!

Scroll to Top

Die PRAVENIRE Gesundheitstage 2020 in Seitenstetten finden nun vom 14. bis 16. Oktober 2020 statt.

Für uns hatte und hat, insbesondere als „Gesundheitsforum PRAEVENIRE“, die Gesundheit aller Teilnehmenden, der Vortragenden, Mitwirkenden und natürlich unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach wie vor höchste Priorität. „Die Gesundheitstage 2020 ausfallen zu lassen, war aber keine Option für uns“, betont PRAEVENIRE Präsident Dr. Hans Jörg Schelling. Sämtliche Vorarbeiten, ExpertInnengespräche und Gipfelgespräche für das Weißbuch „Initiative Gesundheit 2030“ sind, nicht zuletzt durch den engagierten Einsatz von Videokonferenzen, bereits so weit fortgeschritten, dass wir uns entschlossen haben, die PRAEVENIRE Gesundheitstage 2020 in Seitenstetten auf den Zeitraum 14. bis 16. Oktober zu verschieben. Wir sind sicher, dann bereits ein für alle Beteiligten „sicheres“ Umfeld bieten zu können. Wir werden die kommenden Wochen auch dafür nützen, das PRAEVENIRE-Programm zu aktualisieren.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und folgen Sie uns bitte in den Sozialen Medien!

Kontaktieren Sie uns!